Blog

Akku Dell 312-0429

Posté par retrouve3 le 11/01/2017

he Unternehmen Fitbit hat einen Fitness-Tracker namens Charge 2 vorgestellt. Dabei handelt es sich um den Nachfolger des Charge HR - das HR steht für Heart Rate, gemeint ist kontinuierliches Messen der Herzfrequenz am Handgelenk. Die wichtigste Neuerung des Charge 2 ist das größere OLED-Bildschirmchen: Während Informationen wie Uhrzeit oder Puls auf dem HR nur in einer Zeile lesbar sind, zeigt der Charge 2 auf seinem größeren Display mehrere Zeilen gleichzeitig an - ebenfalls erst nach der Aktivierung durch Antippen. Die zweite Änderung: Der Charge 2 besteht aus einem Hauptgehäuse, das in den Farben Silber, Rosé-Gold und Blaugrau erhältlich ist. Die Armbänder lassen sich austauschen, neben Kunststoff gibt es welche aus Leder.Über ein GPS-Modul verfügt der Charge 2 nicht. Allerdings lassen sich Routen mit der App von Fitbit auf einem Smartphone aufzeichnen und dann mit den Herzfrequenzdaten des Trackers zusammenführen - beim HR klappt das richtig gut.Ob Fitbit auch die Messung des Pulses weiter optimiert hat, ist nicht klar. Der Charge HR hat in der Praxis bei Golem.de teils spürbar andere Ergebnisse abgeliefert als andere Tracker - und wir hatten den Eindruck, dass die Konkurrenz vor allem bei Anstrengung richtiger lag als die Hardware von Fitbit.Auf Bildern ist zu erkennen, dass der Charge 2 weiterhin nur zwei LEDs verwendet, um die Frequenz zu messen, während viele andere optische Verfahren wie beim Garmin Vivosmart HR+ inzwischen auf drei LEDs setzen. Polar verbaut in der kürzlich vorgestellten Smartwatch M600 sogar sechs LEDs, um dem Sensor möglichst gute Daten liefern zu können.Nett und in Stresssituationen möglicherweise sinnvoll: Der Charge 2 hat eine Funktion eingebaut, mit der Nutzer ein paar einfache Atemübungen durchführen können, die auf ihrem simultan ermittelten Puls basieren. So etwas könnte etwa vor einem Start im Flugzeug tatsächlich gegen Flugangst helfen.Der Charge 2 ist wie sein Vorgänger schweiß-, regen- und spritzwasserdicht. Er sollte laut Hersteller jedoch nicht beim Schwimmen getragen werden. Der Lithium-Polymer-Akku soll wie beim Vorgänger rund fünf Tage durchhalten. Das Wearable soll ab September 2016 ausgeliefert werden, der Preis liegt bei rund 160 Euro.Gleichzeitig hat Fitbit den Flex 2 angekündigt. Das ist ein einfacher, ab Oktober 2016 für rund 100 Euro in mehreren Farben erhältlicher Tracker, dessen dünne Optik sich deutlich vom breiten Flex unterscheidet. Das Hauptgehäuse kann sowohl am Arm, als auch an einer Kette um den Hals getragen werden.http://www.akku-fabrik.com/dell-bat30wl-laptop-akku.html Akku Dell BAT30WL http://www.akku-fabrik.com/dell-c5331-laptop-akku.html Akku Dell C5331 http://www.akku-fabrik.com/dell-fw273-laptop-akku.html Akku Dell FW273 http://www.akku-fabrik.com/dell-312-0429-laptop-akku.html Akku Dell 312-0429 http://www.akku-fabrik.com/dell-pc764-laptop-akku.html Akku Dell PC764 http://www.akku-fabrik.com/dell-jkvc5-laptop-akku.html Akku Dell JKVC5 http://www.akku-fabrik.com/dell-pt434-laptop-akku.html Akku Dell PT434 http://www.akku-fabrik.com/dell-t1g6p-laptop-akku.html Akku DELL T1G6P http://www.akku-fabrik.com/dell-t117c-laptop-akku.html Akku Dell T117C http://www.akku-fabrik.com/dell-frr0g-laptop-akku.html Akku Dell FRR0G http://www.akku-fabrik.com/dell-k4cp5-laptop-akku.html Akku Dell K4CP5 http://www.akku-fabrik.com/dell-9t48v-j1knd-laptop-akku.html Akku DELL 9T48V J1KNDhttp://www.akku-fabrik.com/hp-hstnn-ub69-laptop-akku.html Akku HP HSTNN-UB69http://www.akku-fabrik.com/dell-xps-l701x-laptop-akku.html Akku DELL XPS L701x http://www.akku-fabrik.com/dell-vostro-v13-laptop-akku.html Akku DELL Vostro V13 Das Flex 2 ist das erste Gerät von Fitbit, das offiziell zum Schwimmen geeignet und bis zu 50 Meter wassergeschützt ist. Anders als die anderen Geräte des Herstellers soll es Schwimmbewegungen automatisch erkennen und auswerten können.Wie gut das in der Praxis funktioniert, ist noch unklar. Triathleten dürften mit den Daten wenig anfangen können. Aber wer ab und zu mal in einen Baggersee hüpft und ein paar Runden dreht, freut sich vielleicht, die Aktivität irgendwie vermerkt zu haben.Beide Tracker verfügen weiterhin über die wichtigsten Funktionen ihrer Vorgänger,etwa das Aufzeichnen von Schritten und sonstigen Bewegungs- und Schlafdaten, das Erkennen von Sportarten über die hauseigene Technologie Smarttrack und das Synchronisieren über ein Smartphone oder Tablet per Bluetooth mit dem Portal von Fitbit.Im Labor, sagt Hildebrandt, funktioniere die Technik. Labor heißt in dem Fall: im 3,4 Millionen Liter fassenden Becken in der Maritimen Explorationshalle des Bremer DFKI. Dort ließen die Forscher Teredo und Leng abtauchen und andocken.Um das Eisbohren zu testen, haben die Bremer eine Kühltruhe angeschafft und darin größere Eisblöcke hergestellt, um sie zu durchschmelzen. Bei Blöcken mit einer Kantenlänge von 60 Zentimetern hat das auch geklappt. Aber geht das auch durch dickes Eis? Das herauszufinden, ist der nächste Schritt. Und wo ginge das auf der Erde besser als an den Polen?In einem Folgeprojekt, dessen Antrag gerade geprüft wird, wollen die Forscher Eurex zunächst in der Arktis testen: Dort soll sich das Ice Shuttle durch die Eisdecke bohren, das AUV darunter absetzen, das dann auf Erkundungsfahrt geht. Partner für dieses neue Projekt ist folgerichtig das Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung (Awi) in Bremerhaven. Profitieren sollen beide Seiten: Die Polarforscher setzen die Roboter in der Praxis ein und können den Robotikern sagen, was funktioniert und was verbessert werden muss.Hat sich das Robotergespann im hohen Norden bewährt, soll es danach am Südpol eingesetzt werden. Dort könnte sich das Ice Shuttle durch das mehrere Hundert Meter dicke Schelfeis nahe der Forschungsstation Neumeyer III bohren. Anschließend soll es das AUV aussetzen, das ein Jahr lang unter dem Eis Daten über Strömungen, Salinität und Temperaturen sammelt. Solche Langzeitmessungen vor Ort sind derzeit nicht möglich.Weiteres Ziel der Bohrungen soll dann einer der subglazialen Seen unter der Antarktis sein, etwa der Wostoksee. In diesen Seen unter dem Eis der Antarktis könnten, so vermuten Wissenschaftler, Mikroorganismen leben, die seit Jahrtausenden isoliert existieren. Für eine solche Mission müsste das AUV mit der Sensorik ausgerüstet sein, um nach Bakterien und Algen zu suchen, die es auch für Europa brauchen würde. Außerdem müssten die entsprechenden Maßnahmen gegen eine Kontaminierung des Lebensraums mit irdischem Material ergriffen werden.http://www.akku-fabrik.com/dell-inspiron-1720-laptop-akku.html Akku Dell inspiron 1720 http://www.akku-fabrik.com/dell-latitude-d820-laptop-akku.html Akku Dell latitude d820 http://www.akku-fabrik.com/dell-inspiron-1440-laptop-akku.html Akku Dell inspiron 1440http://www.akku-fabrik.com/dell-inspiron-mini-1018-laptop-akku.html Akku Dell Inspiron Mini 1018http://www.akku-fabrik.com/dell-inspiron-n4010-laptop-akku.html Akku Dell Inspiron N4010http://www.akku-fabrik.com/dell-latitude-e5410-laptop-akku.html Akku Dell Latitude E5410http://www.akku-fabrik.com/dell-inspiron-15r-laptop-akku.html Akku Dell Inspiron 15Rhttp://www.akku-fabrik.com/dell-inspiron-m501r-laptop-akku.html Akku Dell Inspiron M501Rhttp://www.akku-fabrik.com/dell-inspiron-m5030-laptop-akku.html Akku Dell Inspiron M5030http://www.akku-fabrik.com/dell-inspiron-17r-laptop-akku.html Akku Dell Inspiron 17Rhttp://www.akku-fabrik.com/dell-inspiron-1721-laptop-akku.html Akku Dell Inspiron 1721 http://www.akku-fabrik.com/dell-latitude-d531-laptop-akku.html Akku Dell Latitude D531http://www.akku-fabrik.com/dell-precision-m65-laptop-akku.html Akku Dell Precision M65http://www.akku-fabrik.com/dell-vostro-1320-laptop-akku.html Akku Dell Vostro 1320http://www.akku-fabrik.com/dell-vostro-3400-laptop-akku.html Akku DELL Vostro 3400http://www.akku-fabrik.com/dell-latitude-e5400-laptop-akku.html Akku Dell Latitude E5400http://www.akku-fabrik.com/dell-vostro-v131-laptop-akku.html Akku DELL Vostro V131http://www.akku-fabrik.com/dell-xps-l401x-laptop-akku.html Akku DELL XPS L401xDas wäre die beste Testumgebung für Europa auf der Erde, sagt Hildebrandt. Das heißt, bevor es eine Mission zu einem Jupitermond oder Saturnmond gibt, wird es mit Sicherheit ein Anbohren eines subglazialen Sees geben.Die Slim-Version der Playstation 4 wird kleiner und in einem Punkt sogar schneller: Das Gerät soll den WLAN-Standard IEEE 802.11ac unterstützen - und damit auch das 5-GHz-Band, anders als die bislang erhältliche Konsole.Die Playstation 4 Slim soll ac-WLAN unterstützen - gemeint ist der Standard IEEE 802.11ac, der Übertragungen im 5-GHz-Band erlaubt. Damit dürfte die Slim bei Datentransfers tatsächlich spürbar schneller sein als die aktuelle Playstation 4, die lediglich WLAN IEEE 802.11 b/g/n auf dem 2,4-GHz-Band beherrscht.Die Information über die PS4 Slim stammt nicht von Sony selbst. Das technische Detail stammt nach aktuellem Wissensstand von Besitzern einer Slim - die zwar aus dubiosen Quellen stammen, aber allem Anschein nach echt sind. Einer der mutmaßlichen Eigner der Konsole hat auf Twitter eine Reihe von Fragen beantwortet und sich dabei eben auch zum WLAN-Standard geäußert. Es gibt sogar Fotos des Handbuchs, in dem dieses Detail geklärt wird, und vom entsprechenden Menü der Konsole.Ansonsten gibt es nicht allzu viele spürbare Änderungen der Slim im Vergleich mit der normalen Playstation 4. Neben den besseren Drahtlosübertragungen fällt noch auf, dass der Akku des Controllers spürbar länger hält. Außerdem soll die Konsole unter Last leiser sein, also beim intensiven Zugriff auf Datenträger.Sony dürfte die Slim am 7. September 2016 bei einer Pressekonferenz in New York vorstellen. Beginn ist um 21 Uhr deutscher Zeit; es wird einen Livestream geben. Zu den geplanten Ankündigungen hat sich der Konzern nicht geäußert. Es gilt als relativ sicher, dass neben der Slim auch die bislang unter dem Projektnamen Neo geführte leistungsstärkere Version der Playstation 4 vorgestellt wird.Vier wesentliche Komponenten der AR-Brille Hololens hat Microsoft selbst entwickelt: den Akku, das Display, die Tiefenkamera und die Holographic Processing Unit. Die Gründe sind einleuchtend.Microsoft hat auf der Hot Chips 28 im kalifornischen Cupertino Details zur Hardware der AR-Brille Hololens besprochen. Eine ähnliche Präsentation hatte Redmond zwar schon Ende Mai 2016 gehalten, dieses Mal ging der Hersteller jedoch bei der sogenannten Holographic Processing Unit deutlich weiter ins Detail und erläuterte Aufbau und Funktionen.In der Hololens arbeiten zwei Chips: Der eine ist ein Atom aus der Cherry-Trail-Familie. Diesen 32-Bit-Intel-Prozessor kombiniert Microsoft mit 1 GByte Arbeitsspeicher in einem Package (PoP), hinzu kommen 64 GByte Flash-Speicher für Windows und Applikationen. Der Atom ist für die Videobeschleunigung und die Berechnung der Projektionen vorgesehen. Er wird im 14FF-Verfahren produziert und benötigt laut Intel 2 Watt.Den anderen Chip bezeichnet Microsoft als Holographic Processing Unit. Die HPU hat Redmond selbst entwickelt, nachdem eine Partitionierung der Leistung des Atoms und auf dem Markt verfügbare Lösungen nicht das gewünschte Resultat erzielt hätten. Die HPU wird bei der TSMC in einem 28-nm-Verfahren gefertigt und basiert auf 24 DSPs von Tensilica. Zusammen mit 8 MByte SRAM in Form von Caches kommt der Chip auf 65 Millionen Gates. Auch er ist als PoP mit 1 GByte Arbeitsspeicher kombiniert. http://www.akku-fabrik.com/samsung.html Samsung Laptop Akku, Samsung Akku, Angebot von akku-fabrik.com - Akku online kaufen

0 votes
Tags: Pas de tags

Commentaires

creer un compte